Seminar:
Sicherheitslösungen an Maschinen und Anlagen

Ziel:

Unfälle und Schäden an Maschinen müssen dem Risiko entsprechend durch angemessene Maßnahmen verhindert werden. Hierbei stehen dem Konstrukteur eine Vielzahl von Lösungen zur Verfügung, die systematisch und normen-konform umzusetzen sind. Das Seminar erläutert praxisnah häufig vorkommende konstruktive Maßnahmen und Schutzeinrichtungen, quasi das Schweizer Taschenmesser für den mechanischen Konstrukteur.


Inhalt:

  • Vorgehensweise bei der Entwicklung sicherer Maschinen, Risikobeurteilung nach Maschinenrichtlinie, 3-Stufen-Methode nach EN 12100.
  • Konstruktive Lösungen: Abstände bei Hinauf-, Hinüber-, Hindurchreichen. Abstände bei Quetschgefahren. Heiße Oberflächen / Verbrennungsschwellen. Ortsbindung durch Tipp-, Zustimmschalter, Zweihandbedienungen.
  • Schutzmaßnahmen: Arten von Schutzeinrichtungen, feste- / verriegelte trennende Schutzeinrichtungen. Sicherheitsschalter nach EN 14119. Auswahl und konstruktive Auslegung von Sicherheitslichtschranken, Schaltmatten, Schaltleisten. Reset von Sicherheitseinrichtungen.
  • Zusätzliche Schutzeinrichtungen: Grundsätze für Notaus / Nothalt, Maßnahmen gegen Einschließen von Personen, Energieabtrennung, -ableitung. Kippsicherheit, Transport von Maschinen. Treppen, Leitern, Tritte.

Die behandelten Sicherheitslösungen werden durch zahlreiche praktische Beispiele unterlegt. Im Seminar können technische Problemstellungen der Teilnehmer besprochen werden.


Zielgruppen:

Konstrukteure, Projektierer, Verantwortliche für Umbauten und Instandhaltung.


Voraussetzungen:

Technische Kenntnisse, Grundkenntnisse Maschinensicherheit


Zum Seminarkalender